–––––

Alice im Wunderland und hinter den Spiegeln

–––––
Denn Alice war ein merkwürdiges Kind und liebte es über alles, so zu tun, als wären sie zwei.

Vor Neugierde brennend rannte Alice dem weissen Kaninchen nach, und kam noch zur rechten Zeit, um es in ein großes Loch unter der Hecke schlüpfen zu sehen. Den nächsten Augenblick war sie ihm nach in das Loch hineingesprungen, ohne zu bedenken, wie in aller Welt sie wieder herauskommen könnte.

Das Kaninchenloch: Eine einfache Schnittstelle. „Genau so sollte man das Wunderland betreten. Zufällig und ohne viel Mühe. Dies lässt einen spüren, dass das wahre Wunderland immer erreichbar ist, für jeden." (H. Haaslahti)

"Denn seht ihr, Alice waren bis jetzt schon so viele ungewöhnliche Dinge zugestossen, dass sie langsam nur noch das wenigste für unmöglich hielt." Etwas Unmögliches kann man nicht glauben, sagte Alice zur Weissen Königin, die 101 Jahre alt sein wollte. "Du wirst darin noch nicht die richtige Übung haben", sagte die Königin. "In deinem Alter habe ich täglich eine halbe Stunde darauf verwendet. Zuzeiten habe ich vor dem Frühstück bereits bis zu sechs unmögliche Dinge geglaubt."

„So etwas! Das ist ja gerade wie ein Schachbrett aufgeteilt!“ sagte Alice schliesslich. “Eigentlich müssten da ja Figuren umherrücken – und da sind sie auch schon!“ rief sie fröhlich aus. „Da ist ja ein riesengrosses Schachspiel im Gang – über die ganze Welt hin – wenn das die Welt ist, heisst das. Ach, welch ein Spass! Wenn ich doch auch mit von der Partie sein könnte!“

"Der schwarze König, was glaubst du wohl, träumt er?" fragt Zwiddeldum. "Dich träumt er!", ruft Zwiddeldei und klatschte triumphierend in die Hände. "Und wenn er aufhört zu träumen und aufwacht, schon gingst du aus – peng – wie eine Kerze. Du bist nur so etwas, was in seinem Traum vorkommt, du weißt ganz genau, dass du nicht wirklich bist." "Doch bin ich wirklich“ sagte Alice und begann zu weinen.

"Wer bist denn du? fragte die Raupe. "Ich - ich weiss es selbst kaum, nach alldem - das heisst, wer ich war, heute früh beim Aufstehen, das weiss ich schon, aber ich muss seither wohl mehrere Male vertauscht worden sein. Ob ich am Ende heute Nacht ausgewechselt worden bin? Also wie steht es damit – war ich heute beim Aufstehen noch dieselbe? Mir ist fast, als wäre ich mir da ein wenig anders vorgekommen. Aber wenn ich nicht mehr dieselbe bin, muss ich mich doch fragen: Wer in aller Welt bin ich denn dann? Ja, das ist das grosse Rätsel!“

"Was ist denn das?" fragte das Einhorn. "Ein Kind" erwiderte Hasa (der Läufer) eifrig und trat dabei vor Alice hin um sie vorzuführen, "erst heute gefunden!" "Ich dachte immer, das seien Fabelwesen" sagte das Einhorn. "Lebt es noch?" "Es kann noch sprechen" sagte Hasa ernst." "Ich dachte auch immer, Einhörner seien Fabelwesen" sagte Alice. "Wenn du an mich glaubst", sagte das Einhorn, "glaube ich auch an dich. Einverstanden?"

Wenn man rückwärts in der Zeit lebt reicht das Gedächtnis nach vorne und rückwärts. "Also meins reicht nur rückwärts" bemerkte Alice. "Ich kann mich nie an etwas erinnern bevor es geschieht." "Eine dürftige Art von Gedächtnis, wenn es nur nach rückwärts reicht", stellte die Königin fest.

–––––

Alice im Wunderland und hinter den Spiegeln

–––––
Denn Alice war ein merkwürdiges Kind und liebte es über alles, so zu tun, als wären sie zwei.

Vor Neugierde brennend rannte Alice dem weissen Kaninchen nach, und kam noch zur rechten Zeit, um es in ein großes Loch unter der Hecke schlüpfen zu sehen. Den nächsten Augenblick war sie ihm nach in das Loch hineingesprungen, ohne zu bedenken, wie in aller Welt sie wieder herauskommen könnte.

Das Kaninchenloch: Eine einfache Schnittstelle. „Genau so sollte man das Wunderland betreten. Zufällig und ohne viel Mühe. Dies lässt einen spüren, dass das wahre Wunderland immer erreichbar ist, für jeden." (H. Haaslahti)

"Denn seht ihr, Alice waren bis jetzt schon so viele ungewöhnliche Dinge zugestossen, dass sie langsam nur noch das wenigste für unmöglich hielt." Etwas Unmögliches kann man nicht glauben, sagte Alice zur Weissen Königin, die 101 Jahre alt sein wollte. "Du wirst darin noch nicht die richtige Übung haben", sagte die Königin. "In deinem Alter habe ich täglich eine halbe Stunde darauf verwendet. Zuzeiten habe ich vor dem Frühstück bereits bis zu sechs unmögliche Dinge geglaubt."

„So etwas! Das ist ja gerade wie ein Schachbrett aufgeteilt!“ sagte Alice schliesslich. “Eigentlich müssten da ja Figuren umherrücken – und da sind sie auch schon!“ rief sie fröhlich aus. „Da ist ja ein riesengrosses Schachspiel im Gang – über die ganze Welt hin – wenn das die Welt ist, heisst das. Ach, welch ein Spass! Wenn ich doch auch mit von der Partie sein könnte!“

"Der schwarze König, was glaubst du wohl, träumt er?" fragt Zwiddeldum. "Dich träumt er!", ruft Zwiddeldei und klatschte triumphierend in die Hände. "Und wenn er aufhört zu träumen und aufwacht, schon gingst du aus – peng – wie eine Kerze. Du bist nur so etwas, was in seinem Traum vorkommt, du weißt ganz genau, dass du nicht wirklich bist." "Doch bin ich wirklich“ sagte Alice und begann zu weinen.

"Wer bist denn du? fragte die Raupe. "Ich - ich weiss es selbst kaum, nach alldem - das heisst, wer ich war, heute früh beim Aufstehen, das weiss ich schon, aber ich muss seither wohl mehrere Male vertauscht worden sein. Ob ich am Ende heute Nacht ausgewechselt worden bin? Also wie steht es damit – war ich heute beim Aufstehen noch dieselbe? Mir ist fast, als wäre ich mir da ein wenig anders vorgekommen. Aber wenn ich nicht mehr dieselbe bin, muss ich mich doch fragen: Wer in aller Welt bin ich denn dann? Ja, das ist das grosse Rätsel!“

"Was ist denn das?" fragte das Einhorn. "Ein Kind" erwiderte Hasa (der Läufer) eifrig und trat dabei vor Alice hin um sie vorzuführen, "erst heute gefunden!" "Ich dachte immer, das seien Fabelwesen" sagte das Einhorn. "Lebt es noch?" "Es kann noch sprechen" sagte Hasa ernst." "Ich dachte auch immer, Einhörner seien Fabelwesen" sagte Alice. "Wenn du an mich glaubst", sagte das Einhorn, "glaube ich auch an dich. Einverstanden?"

Wenn man rückwärts in der Zeit lebt reicht das Gedächtnis nach vorne und rückwärts. "Also meins reicht nur rückwärts" bemerkte Alice. "Ich kann mich nie an etwas erinnern bevor es geschieht." "Eine dürftige Art von Gedächtnis, wenn es nur nach rückwärts reicht", stellte die Königin fest.